Rheuma-Liga Sachsen

>

Die ärztliche Behandlung

Rheuma hat viele Gesichter und Rheuma kennt kein Alter. Mehr als 20 Millionen Menschen sind von einer rheumatischen Erkrankung betroffen.

Rheuma umfasst über 100 verschiedene Krankheitsbilder mit unterschiedlichen Symptomen und Einschränkungen.

Die Erkrankungen sind oft sehr komplex und langwierig.

Gerade deshalb ist die Zusammenarbeit mit dem Hausarzt und den Fachärzten eine wichtige Grundlage zur erfolgreichen Therapie.

Haus- und Fachärzte befragen die Betroffenen detailliert zu den Beschwerden. Gründliche körperliche Untersuchungen, Laborbefunde, sowie Ultraschall- und Röntgenaufnahmen tragen viel zur richtigen Diagnose bei.

Die ärztliche Behandlung

Betroffene können einen wesentlichen Einfluss auf die mögliche Krankheitsbewältigung nehmen, deshalb:

  • Bereiten Sie Ihr Arztgespräch vor – notieren Sie Fragen und teilen Sie dem Arzt wichtige Beobachtungen, Symptome oder Veränderungen mit
  • Informieren Sie sich über Ihre Erkrankung – die Rheuma-Liga bietet eine Vielzahl von Informationen und Publikationen zu den unterschiedlichen Erkrankungen an
  • Bringen Sie gezielt Bewegung in den Alltag – das Funktionstraining ist eine Bewegungstherapie für Rheumatiker
  • Tauschen Sie sich mit anderen Betroffenen aus – Möglichkeiten finden Sie sachsenweit
Skip to content