Rheuma-Liga Sachsen

>

Funktionstraining als Bewegungstherapie, ein besonderes Angebot der Rheuma-Liga für Rheuma-Betroffene

Funktionstraining heißt Beweglichkeit zurückgewinnen, Schmerzen reduzieren, wieder mehr Lebensqualität genießen.

Rheumatiker brauchen Bewegung!

Dabei ist es wichtig, individuell angepasste Übungen zu erlernen – Bewegungen, die Gelenke und Muskeln fordern, aber nicht überfordern.

Die Übungen finden  in einer Turnhalle (Trockengymnastik)
und stets in einer Gruppe statt.

Nach diesem Prinzip hat die Rheuma-Liga gemeinsam mit Physiotherapeuten das Funktionstraining entwickelt.

Die Übungen finden stets in einer Gruppe im warmen Wasser (Wassergymnastik) oder als Gymnastik im Raum (Trockengymnastik) statt.

Die Übungen finden im warmem Wasser (Warmwassergymnastik)  und stets in einer Gruppe statt.

Wie können Betroffene am Funktionstraining teilnehmen?

  • Sie benötigen eine ärztliche Verordnung (unterliegt nicht der Heilmittelverordnung und ist für den Arzt budgetfrei)
  • Nehmen Sie Kontakt mit der Geschäftsstelle der Rheuma-Liga Sachsen oder einer der örtlichen Arbeitsgemeinschaften auf.
  • Hier erfahren Sie, welche Trainingsgruppe es in Wohnortnähe gibt
  • Reichen Sie die Verordnung zur Bewilligung bei der Krankenkasse ein
  • Nach Bestätigung erfolgt die Vereinbarung zum Funktionstraining mit der örtlichen Arbeitsgemeinschaft der Rheuma-Liga Sachsen.
  • Die Finanzierung des Funktionstrainings kann für einen begrenzten Zeitraum von den Krankenkassen/ Rentenversicherung übernommen werden.
  • eine Teilnahme ist auch auf eigene Kosten möglich
Skip to content